„Schalt dein Köpfchen ein, dann wirst du stärker sein“ – Der Grüffelo begeisterte das Publikum

Dass die Kleinsten manchmal eben die Grössten sind, bewiesen die einundzwanzig Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse aus Wilchingen am 13. Juni 2013 mit einem äusserst gelungenen Theaterstück über eine kleine Maus, ein Monster und das was geschieht, wenn man sein Köpfchen einschaltet.

sgh. Ein grusliges Tier, dieser Grüffelo: mit schrecklichen Klauen und schrecklichen Hauern und schrecklichen Zähnen um Tiere zu kauen. Ausserdem hat er feurige Augen, eine giftige Warze im Gesicht und Stacheln am Rücken. Der Grüffelo ist der beste Freund der kleinen Maus im Wald, ganz im Gegensatz zu den anderen Tieren, die hier leben. Zwar wollen Fuchs, Wolf, Eule, Bär, Schlange und Rabe die kleine Maus zum Essen einladen, allerdings weiss Maus, dass sie selber das Essen wäre, würde sie der Einladung folgen. So erzählt sie den Waldtieren von ihrem Freund, dem Grüffelo, dessen Leibspeisen Fuchs, Wolf, Eule, Bär, Schlange und Rabe seien. So wird die Maus denn auch in Ruhe gelassen und die Tiere ziehen sich fürchtend vor dem Grüffelo und seiner Rache, sollten sie der Maus etwas tun, in ihre Nester zurück. „Alle Tiere fürchten ihn so – dabei gibt es ihr gar nicht den Grüffelo“, jubelt die Maus und erschrickt umso mehr, als er eben doch vor ihr steht. Die Maus spielt sich auf und erzählt dem Grüffelo, dass alle Tiere im Wald sich vor ihr fürchten. Der Grüffelo geht mit der Maus durch den Wald und sie begegnen allen Tieren – und tatsächlich, die fürchten sich alle… Der Grüffelo ist so beeindruckt, dass auch er der Maus kein Haar krümmt, denn aus irgendeinem Grund haben die anderen Tiere ja Angst vor ihr. Das lustige Theaterspiel das die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse im Storchensaal aufführten, wurde zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Bettina Müller während sieben Wochen geprobt. Diese Zeit scheint kurz ob des vielen Texts, der von den jüngsten Schülern im Schulhaus Wilchingen tiptop auswendig vorgetragen wurde. Auf der Bühne stand eine aufwendige Waldkulisse, mit Bäumen, Fuchshöhlen und Felsbrocken. Die Eule gelangte über eine Leiter in ihr Nest, das auf einer Baumkrone thronte, der Fuchs konnte sich sogar in seiner Höhle verstecken. Auch die Kostüme waren ganz toll und sorgten beim Publikum für Staunen und manchen Lacher. Die Kinder mussten für die Aufführung auch einige Lieder einüben, die sie voller Freude in den voll besetzten Storchensaal hinaussangen und damit wiederum für viel Freude bei ihrem Publikum sorgten, dass am Schluss nicht mehr aufhören wollte, den kleinen Akteuren zu applaudieren. „Schalt dein Köpfchen ein, dann wirst du stärker sein!“ sangen die einundzwanzig Kinder zum Abschied dieses sehr gelungenen Theaterabends, „sei nicht nur Gross, sondern auch Schlau!“, so die Botschaft der Schulkinder.