Was ist Parkour?

Bericht von Silvio Stoll, 26.10.10

Parkour ist die Kunst der effizienten Fortbewegung. Ziel des Traceurs (Parkourläufer) ist es, Hindernisse, die sich ihm in der Stadt oder in der Natur in den Weg stellen, ohne Hilfsmittel, also einzig mit der eigenen Körperkraft und Bewegungstechnik, flüssig, schnell und effizient zu Überwinden. Ein erfahrener und gut trainierter Traceur schafft dabei Sprünge, die dem Laien übermenschlich scheinen können. Trotzdem geht es beim Parkour nicht darum, sich gefährlichen Mutproben zu stellen, sondern den eigenen Körper und seine Grenzen auszutesten und kennenzulernen. Was vor 20 Jahren im suburbanen Siedlungsgebiet um Paris seinen Anfang nahm, ist heute eine anerkannte Sportart. (Zitat ParkourONE)

Warum habe ich die Sportlektionen durchgeführt?

Ich bin im letzten Jahr der Kanti und mache meine Maturaarbeit im Fach Sport. Als Thema habe ich Parkour im Schulsport gewählt, da ich seit knapp vier Jahren Parkour mache und ein Sportwissenschaftliches Studium in Erwägung ziehe. Ich habe mit insgesamt sechs Schulklassen eine Sport-Doppelstunde durchgeführt. Zwei Primarklassen, zwei Oberstufenklassen und zwei Kantiklassen. Anhand der durchgeführten Lektionen und einer Umfrage unter Traceuren versuche ich herauszufinden, ob sich Parkour im Schulsport etablieren kann und welche Probleme auftauchen oder was beachtet werden muss. Die Lektionen fanden jeweils zuerst in der Halle und anschliessend ausserhalb statt um die Unterschiede für die Schüler zu ermitteln.


Bilder Parkour in der Turnstunde ...